Was ist das für ein Projekt und worum geht es?
Die Stadt Lörrach hat sich vorgenommen, klimaneutral zu werden – zurzeit ist die offizielle Aussage dazu „klimaneutral bis 2050“. Der Bundestag hat nun am 24. Juni die Klimaschutznovelle beschlossen in der nun Treibhausgasneutralität bis 2045 verankert ist. Wir vom Runden Tisch Klima möchten aber schneller sein und haben uns 2035 als Ziel vorgenommen. Dazu wollen wir in 2021 und 2022 über einen Zeitraum von 12 Monaten den vorhandenen CO2-Ausstoß verringern. Dazu laden wir alle Lörracher Bürger*innen ein, mitzumachen.

In welcher Phase befindet sich das Projekt gerade?
Am 14. Juni fand die Auftaktveranstaltung statt. Erste Gruppen hatten jedoch bereits vorher begonnen, die eigene CO2-Bilanz mit Hilfe eines CO2-Rechners zu ermitteln und sich über ihre Werte in den verschiedenen Lebensbereichen – zum Beispiel Wohnen, Freizeit, Ernährung – auszutauschen.
Wir möchten mindestens 1% der Lörracher Bevölkerung für dieses Projekt gewinnen, das sind 500 Personen.

Wie kann ich mitmachen?
Das Beste ist, man tut sich mit anderen zusammen. Das können Freunde, Nachbarinnen, Gemeindemitglieder oder Arbeitskolleginnen sein. Zuerst ermittelt man mit Hilfe eines CO2-Rechners seine eigene CO2 -Bilanz, differenziert nach verschiedenen Lebensbereichen. Dann tauscht man sich miteinander aus und überlegt, wie sich in welchem Bereich der CO2-Ausstoß am einfachsten reduzieren lässt und nimmt sich etwas vor. Das kann für die einzelnen Gruppenmitglieder unterschiedlich sein. Nach einer gewissen Zeit überprüft man, ob man sein Vorhaben auch umsetzt und welche Wirkungen das hat. Dies bespricht man dann wieder in der Gruppe. So entsteht ein Prozess des „Planen-Tun-Überprüfen-neu Planen“

Die individuellen Ausgangswerte werden in den Gruppen („Klimateams“) zunächst als gemeinsamer Wert zusammengefasst und auf dieser Webseite bei den Klimateams laufend aktualisiert veröffentlicht. Die Gruppenwerte werden dort zu einem Gesamtergebnis aller Beteiligten zusammengefügt. Die Beteiligten können im Projektverlauf ihre Gruppenwerte aktualisieren lassen, wenn sie publizieren wollen, dass sich ihr der CO2-Ausstoß verringert hat.

Zusätzlich zu den Gruppenaktivitäten sollen alle Daten auch individuell in einem für Lörrach aufgesetzten Rechner erfasst werden. Wie genau das dann funktionieren wird werden wir hier beschreiben, sobald der Rechner Online geht. Voraussichtlicher Termin dafür ist der 1. Juli.

Zusätzlich zu den Gruppenaktivitäten sollen alle Daten auch individuell in einem für Lörrach aufgesetzten Rechner erfasst werden. Dieser Rechner funktioniert genau so wie der Rechner des Umweltbundesamts, jedoch werden hier auch Auswertungen zur Verfügung gestellt. Die Eingabe ist zwar individuell vorzunehmen, jedoch ist die Dateneingabe anonymisiert.

Kann ich einfach eine Gruppe ins Leben rufen?
Ja, natürlich! Zusammen macht es mehr Spaß und es entstehen mehr Ideen. Als „Multiplikator*in“ organisieren Sie die Gruppentreffen und halten die verschiedenen Werte der Gruppen in einer Datei fest. Ihre Erfahrungen können Sie dann bei Treffen aller Multiplikator*innen einbringen und auch hören, wie es in den anderen Gruppen läuft.

Tauschen sich die Gruppen auch untereinander aus?
Einmal pro Quartal findet der offene Runde Tisch Klima statt, bei dem sich alle Teilnehmenden gruppenübergreifend miteinander austauschen und gute Ideen weitergeben können. Bei diesen Treffen werden auch andere Themen behandelt, sodass man einen Überblick über Handlungsmöglichkeiten erhält.
Parallel sind Veranstaltungen zu den verschiedenen Lebensbereichen des CO2-Fußabdrucks geplant. Teilnehmende können sich dort informieren oder beraten lassen und Neues lernen.

Wer führt das Projekt durch, wer koordiniert es?
Das Projekt wird vom Runden Tisch Klima zusammen mit dem Fachbereich für Umwelt und Klimaschutz der Stadt Lörrach durchgeführt. Es gibt eine Lenkungsgruppe für das Projekt, die aus Mitgliedern des Runden Tisches Klima, dem Fachbereich der Stadt und aus Teilnehmenden besteht.

Wo und wie kann ich mich informieren?
Unsere Ansprechpartner*innen für dieses Projekt sind: Lutz Knakrügge und

Claudia Löwe-Hertel. Beide sind unter der E-Mail-Adresse info@rtk-loerrach.de erreichbar.

Hier geht es zum CO2 – Rechner der Stadt Lörrach:

https://loerrach.co2-rechner.de/de_DE/

Es gibt auch ein Begleitprogramm, siehe Veranstaltungen

Infomaterial