Vergangene Veranstaltungen: Berichte, Dokumentationen

16. Februar 2022, 19 Uhr: „Behaglich und klimagerecht Wohnen – mit Fördermitteln zur Haussanierung“

Private Haushalte tragen zu etwa 30% zum CO2 Fußabdruck Deutschlands bei – neben dem Heizen spielt dabei auch die Lüftung sowie die Klimatisierung der Gebäude in den wärmer werden Sommermonaten eine große Rolle. Bund und Land bieten heute den Eigentümern und Mietern verschiedene Förderprogramme an – mit denen nicht nur Energie und Geld gespart werden kann, sondern auch die Behaglichkeit in den Lebensräumen erhöht werden können. Online-Vortrag via Zoom von Dr. Friederike van den Adel / Energieagentur Südwest GmbH Lörrach, Moderation: Dr.-Ing. Michael Heim / Energieagentur Südwest GmbH Lörrach

Hinweis aus der Veranstaltung:
Antwort von Dr. Friederike van den Adel zu der Frage bezüglich des Referenzhauses

„Die Angaben die für das Referenzhaus gelten sind im GEG Anhang 1 zu finden. Das GEG finden Sie zum Beispiel hier: https://www.gesetze-im-internet.de/geg/GEG.pdf

Hier sieht man die verschiedenen Vorgaben für z.B. für U-Werte. Die Ergebnisse des Referenzgebäudes hinsichtlich des Primärenergiebedarfs o.ä. ergeben sich simultan aus der Berechnung des eigentlich zu betrachtenden Gebäudes. Sprich, wenn eine Simulation Ihres Gebäudes durch den  bzw. die Energieberater:in durchgeführt wird, wird gleichzeitig das Referenzgebäude mit den gleichen Rahmenbedingungen wie Grundfläche aber den Wertes des GEGs Anhang 1 umgesetzt. Daraus ergibt sich dann der Vergleich.“

Die Dokumentation des Vortrags gibt es hier:  Behaglich und klimagerecht wohnen – mit Fördermitteln zur Haussanierung

30.11.2021 „Der nächste Winter kommt bestimmt: Ist meine Heizung fit für den Winter?“ 

Egal welche Wärmequelle wir zur Heizung unserer Privaträume nutzen: Es ist aus Sicht des Klimaschutzes und für das eigene Portemonnaie sehr sinnvoll, in diesen Wochen die eigenen Heizungssysteme zu prüfen auf einen effizienten Betrieb. Frau Dr. Erika Höcker gibt wichtige und direkt umsetzbare Tipps für einen wohligen und dennoch sparsamen Heizungsbetrieb für die anstehende Winterzeit“

Dokumentation: Ist meine Heizung fit für den Winter?

24.11.2021 Runder Tisch Klima mit dem Thema: „Aktiv werden“

Als Gesellschaft dem Klimawandel begegnen: Welche Rahmenbedingungen benötigen wir und wie können wir einander unterstützen?
Aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen fand die Veranstaltung ONLINE statt.

Mit dem Motto „Aktiv bleiben und konkret sein“ wurden im ersten Teil der Veranstaltung zu Bereichen des CO2 – Rechners über  konkrete Fragen und Ideen in diesen Bereichen erarbeitet und diskutiert. Aus diesem „Vorbereitungs-Gespräch“ wurden dann Handlungsmöglichkeiten entwickelt.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden diese Handlungsoptionen mit Politiker*innen, Expert*innen und Mitgliedern der Stadtverwaltung diskutiert. Wir sehen nicht nur Mitglieder der Bundes- und Landespolitik als wesentliche Akteure, sondern auch – und vor allem – die lokale Ebene, die durch Gemeinderat, Verwaltung und die Bürgerschaft vertreten ist. Daher wollen wir einen Dialog zwischen Bürger*innen, Expert*innen, Politiker*innen und Mitgliedern der Stadtverwaltung initiieren unter den Fragestellungen: „Als Gesellschaft dem Klimawandel begegnen: Welche Rahmenbedingungen benötigen wir und wie können wir einander in den verschiedenen Rollen unterstützen?“
Wir erwarten von den Politiker*innen und den Mitgliedern der kommunalen Verwaltung Hinweise zur Machbarkeit der verschiedenen Handlungsoptionen und Ratschläge, wie wir diese Aktivitäten möglichst effektiv in die Gremien tragen und auch, wie immer mehr Bürger*innen zum Mitmachen motiviert werden können.

Folgende Personen waren dabei:

  1. Herr Ali, MdB (SPD)
  2. Herr Appenzeller, Mitglied des Teams erneuerbare Energie der Elektrizitätswerke Schönau
  3. Herr Dr. Hoffmann, MdB (FDP)
  4. Frau Stöcker, CDU
  5. Herr Zickenheiner, Architekt & Regionalentwickler, MdB a.D. (Grüne)
  6. Frau Staub-Abt, Fachbereichsleiterin Umwelt- und Klimaschutz der Stadt Lörrach

Die Veranstaltung wurde von Frau Beucke-Galm moderiert, die mit uns als externe Moderatorin seit 2020 zusammenarbeitet.

Eine Dokumentation der Veranstaltung wird demnächst hier veröffentlicht.

27.10.2021 – Jörg Weyden von der Energie-Agentur Südwest: Photovoltaik für die Eigenversorgung – Das Geld liegt auf dem Dach!

Durch den Einsatz von Photovoltaik (PV) können Privatleute einen wichtigen Beitrag zur Klimawende leisten, sich eine günstige Stromversorgung sichern – und bei einer Heizungserneuerung ihren Anteil am Erneuerbare Wärme Gesetz von Baden-Württemberg erfüllen.

In dem Vortrag wird der Weg von der Entscheidungsfindung bis zu Installation der eignen PV Anlage skizziert – über Faustformeln zur Berechnung der Wirtschaftlichkeit, Tipps zur Auslegung, zur Angebotseinholung und -bewertung, zum Netzanschluss, Installation, Meldepflicht, Versicherung, Betrieb und Wartung.

Schließlich wird auch auf den Aspekt der Strom-Speicherung und sinnvoller Stromnutzung im Kontext der Elektro-Mobilität eingegangen.

Dokumentation des Vortrags: 21-10-27 PV Eigenversorgung

04.10. 2021 von 19:00 bis 21:00 Uhr im Werkraum Schöpflin in Lörrach-Brombach.

der fairBRAUCHer-Treff (als Teil des Runden Tisch Klimas) trifft sich in lockerer Folge.

Unsere Veranstaltungsreihe „Geld hat Gestaltungskraft! – Wie kann mein Geld zu ökologischen und gesellschaftlichen Veränderungen in der Region beitragen?“ war beim ersten Termin am 13.9.2021 gut besucht und sehr spannend. Wir beschäftigten uns damit, inwiefern es eine Rolle spielt, wo unser Geld angelegt ist. Kann ich Geld auch lokal anlegen und den sozial-ökologischen Wandel vor Ort fördern? Konkret ging es dann um Genussrechte zur Finanzierung von Investitionen am Beispiel des Hofs Dinkelberg in Schopfheim.

Am 4.10.2021 werden zwei weitere Beteiligungsmodelle vorgestellt: die Genossenschaft und die Aktiengesellschaft.
Dieter Miss vom Dorfladen Wies (Kleines Wiesental) wird uns erläutern, wie man als Bürger*in in eine Genossenschaft investieren kann.
Sodann wird Christian Hiß das Modell der Regionalwert AG Freiburg vorstellen, die als „Bürger-Aktiengesellschaft“ die Möglichkeit bietet, regionale landwirtschaftliche Produktion zu fördern.

Anette Maaßen-Boulton von der Maaßen Stiftung und Hartmut Schäfer von fairNETZt führen durch den Abend. Es macht nichts, wenn Sie am 13.9. nicht dabei waren – wir geben nochmal einen kurzen Rückblick – also herzlich Willkommen!

29.09.2021 Erika Höcker – „Effiziente Haushaltsgeräte – Stromfresser eliminieren“ 

Neben dem zentralen Aspekt Wärmeverbrauch im Eigenheim stehen das Thema Stromverbrauch im Haushalt mit Blick auf laufende Kosten und die Frage, wie ein Beitrag zur Reduktion von Energieverbrauch und Treibhausgasemissionen geleistet werden kann, im Mittelpunkt.

Wir werden auch in unserem häuslichen Alltag rund um die Uhr durch elektronische Geräte unterstützt – vom Wecker, der Zentralheizung, Spül- und Waschmaschine, Trockner, Fön, … bis zu den unterschiedlichsten Kommunikationseinrichtugen.

Im Bundesdurchschnitt verbraucht eine 4 köpfige Familie daher rund 3500 kWh Strom im Jahr, was in etwa einer Jahresrechnung von 1050.-€ entspricht.

Hier die Vortragsfolien: 2021_09_29_Stromsparen_im_Haushalt_Klimafreunde_Lörrach

15.9.2021 – Runder Tisch Klima Lörrach, Motto: „politisch aktiv werden“

Diese geplante Veranstaltung musste leider wetterbedingt ausfallen.

13.09.2021 fairBRAUCHer-Treff im Werkraum Schöpflin in Lörrach-Brombach.

der fairBRAUCHer-Treff (als Teil des Runden Tisch Klimas) trifft sich in lockerer Folge – erstmals seit langem nun wieder persönlich.

Der Treff will Informationen vermitteln, zum Handeln anregen und gute Beispiele aus der Region zusammentragen. Er ist offen für alle interessierten Teilnehmer*innen aus dem Kreis Lörrach, es geht es um das Thema:

Geld hat Gestaltungskraft! – Wie kann mein Geld zu ökologischen und gesellschaftlichen Veränderungen in der Region beitragen?

Viele Menschen verfügen über Angespartes. Doch spielt es eine Rolle, wo dieses Geld angelegt ist? Kann ich Geld auch lokal anlegen und den sozial-ökologischen Wandel vor Ort fördern?

Anette Maaßen-Boulton von der Maaßen Stiftung und Hartmut Schäfer von fairNETZt führen durch zwei Abende (13.09. und 04.10.2021), die sich mit dieser Fragestellung auseinandersetzen. Neben einer Einführung in die Thematik „Wirkung von Geld“ geben sie am ersten Abend (13.09.) eine Übersicht über Möglichkeiten, regional zu investieren. Markus Hurter vom Hof Dinkelberg, Schopfheim, erläutert anschließend die Ausgabe von Genussrechten zur Finanzierung von Investitionen durch die Zivilgesellschaft am konkreten Beispiel.

29.07.2021 – „Ein Leben auf unserem Planeten“
Film von und mit David Attenborough
Vorführung im Park der Villa Schöpflin
von 21.30 – 23.00 Uhr

20.07.2021 – Stadtradeln Lörrach bekommt Besuch! 

Die 100-Tage-Sommertour der Klimawette macht am 20. Juli um 17 Uhr am Alten Markt Station. Mit einem Lastenrad und einer Tonne CO2 geht es quer durch Deutschland. Das Rad kommt an diesem Tag aus Waldshut. Am nächsten Tag geht es über Müllheim und Bad Krozingen weiter nach Freiburg.

Der Initiator Dr. Michael Bilharz vom Verein 3 fürs Klima radelt für die Klimawette aktuell mit Lastenrad und einer Tonne CO2 unter dem Motto „Kickt die Tonne“ über 6.000 km in 100 Tagen quer durch Deutschland.

Hintergrund zur Klimawette: www.dieklimawette.de

Wir wetten, dass wir es bis zur Weltklimakonferenz in Glasgow am 1.11.2021 schaffen 1 Million Menschen zu gewinnen, die jeweils mindestens um 1 Tonne CO2 reduzieren.

1 Million Menschen, die der Politik schon einmal vorausgehen und deutlich machen, dass die Klimaschutzziele in Glasgow von den Staaten endlich auf das 1,5-Grad-Ziel ausgerichtet werden müssen. 1 Million Menschen entsprechen in etwa 1,5 % der Bevölkerung.

Für Lörrach sind das 740 Menschen. Das sollte zu schaffen sein! Auf www.dieklimawette.de/co2-staedteliga findet Ihr hierzu den aktuellen „Spielstand“. ?

Zum Empfang von Dr. Michael Bilharz in Lörrach sprach die Bürgermeisterin, Frau Neuhöfer-Avdic, ein Grußwort, der Runde Tisch Klima war mit einem Stand anwesend.

Weitere Informationen zur Klimawette:

30.06.2021 – „Warum ÖKOstrom die bessere Wahl ist – ökologisch und ökonomisch“

Dokumentation des Vortrags: 21-06-30 Runder Tisch Lörrach Ökostrom

26.06.2021 – Infostand Runder Tisch Klima

Wir waren vormittags mit unserm Stand am Hebelpark und informierten über unsere Projekte,  Möglichkeiten CO2 einzusparen und am Projekt „Lörrach verkleinert seinen CO2-Fußabdruck“ teilzunehmen. Hier ein kleines Bildchen vom Stand:

14.06.2021 – Auftaktveranstaltung des Projektes “Lörrach verkleinert seinen
CO2 -Fußabdruck“ 

Der Vortrag von Herrn Prof. Rahmstorf vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung konnte leider nicht mitgeschnitten werden. Dieser Vortrag wurde uns von der Schöpflin Stiftung zur Verfügung gestellt – er entstand am selben Tag für Mitarbeitende der Stiftung und entspricht dem Vortrag der Auftaktveranstaltung: Vortrag Prof. Rahmstorf

Informationen von der Stadt Lörrach zum Projekt

Projekt-Seite des Runden Tisch Klima 

Pressberichte:

Sie möchten mitmachen?
Hier finden Sie Menschen, die bereits in Klimateams aktiv sind.
Folder Runder Tisch Klima final

05.05.2021 – Erdüberlastungstag
Online Veranstaltung  von 19.00-20.30 Uhr in Kooperation mit dem Fachbereich Umwelt und Klimaschutz der Stadt und mit Move-The-Date
Bericht dazu in der BZ

10.05.2021 – Photovoltaik
Online Veranstaltung der Energieagentur im Rahmen des Programms Solar 365. Bericht dazu in der BZ

19.05.2021 – „Die Ökobilanz als Kompass für das eigene ökologische Handeln“
Online Veranstaltung mit Friederike van den Adel, Energieagentur Lörrach von 19.00 – 20.30 Uhr
Hier die Dokumentation von Frau van den Adel.