#PROJEKT:

Naturstadt

Wir setzen uns dafür ein, die Biodiversität zu fördern, CO2 zu reduzieren, der Klimaveränderung entgegenzuwirken und die Lebensqualität zu verbessern.

Ein wichtiges Anliegen ist uns die naturnahe Bepflanzung sowohl von städtischen Flächen wie Straßenbegleitgrün und Parks als auch von Privatgärten.

Mithilfe von Plakataktionen möchten wir Bürgerinnen und Bürger aufrufen, durch das Anlegen naturnaher Gärten und die Übernahme von Baumbeet-Patenschaften einen Beitrag zur Stadtbegrünung und damit zur Verbesserung des Stadtklimas und zur Förderung der Artenvielfalt zu leisten. Wir sind außerdem mit Info-Ständen zu diesen Themen präsent, organisieren Pflanzentauschbörsen und verkaufen Wildpflanzen und torffreie Erde auf dem jährlichen Blumenmarkt. Und wir machen mit bei der bundesweiten Stadtbotanik-Aktion #krautschau.

Mitglieder der AG Naturstadt haben Patenschaften für Baumbeete der Stadt Lörrach übernommen. Um für die Baumbeet-Patenschaften zu werben, wurde zusammen mit der Stadt ein Flyer erstellt.

Auch bei dem Projekt zur Vermeidung bzw. Umgestaltung von Schottergärten haben wir uns durch die Erstellung eines umfassenden Informationsflyers engagiert. Im Rahmen eines Modellprojekts suchen wir Privatleute oder Institutionen, die ihren Schottergarten renaturieren wollen. Hier bieten wir eine kostenlose, professionelle Beratung und Planung durch eine Landschaftsarchitektin an. Dies soll ebenfalls anhand von Fotos dokumentiert und in verschiedenen Medien veröffentlicht werden.

Das Landschaftsschutzgebiet am Maienbühl und die angrenzenden Flächen des Dinkelbergs haben einen hohen Wert für den Naturschutz und dienen neben der landwirtschaftlichen Nutzung auch als stadtnaher Erholungsraum im Dreiländereck.

Gespräche mit erholungssuchenden Menschen haben ergeben, dass eine große Unwissenheit in Bezug auf das Verhalten in landwirtschaftlich genutzten Flächen vorhanden ist. Durch eine Informationskampagne mit Informationstafeln sowie durch Bildungsprojekte wollen wir ein gutes Miteinander von Landwirtschaft, Naturschutz und Erholung fördern.

Bilder: Martin Schulte-Kellinghaus

Projektpartner:

Das Projekt entsteht in Zusammenarbeit mit folgenden Akteuren: 

Wir arbeiten mit verschiedenen Gruppen und Initiativen – wie dem BUND, der Schöpflin-Stiftung, der
evangelischen Erwachsenenbildung etc. – und der Stadtverwaltung zusammen.

Kontakt aufnehmen :

Sie haben Fragen oder Anregungen, möchten sich mit uns vernetzen oder bei diesem Projekt mitmachen?

Dann schreiben Sie eine Nachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung.

Ansprechperson:

Brigitte Rau

Brigitte Rau

Mail: rtk.naturstadt@gmail.com

Kontaktformular: